hobbytruppe-2018

Die Hobbytruppe trifft sich regelmäßig zum Fußball spielen, meist in der Grundschulhalle in Neuenheerse. Interessenten können immer gerne vorbeikommen. Termine und Ansprechpartner finden sich auf fcnh.de.

 


 

Der Sportverein gratuliert zum 30 Jährigen Bestehen.
Wir wünschen alles Gute und viel Spaß beim Fußballspielen.
hesse-adden-balluebergabe

Die Freizeit- und Breitensportgruppe – bekannt unter dem Namen „Die Hobbytruppe“

Die Hobbytruppe wurde 1985 von fußballinteressierten Männern gegründet, die Fußball spielen wollten, ohne in den wöchentlichen Trainingsrhythmus und die sonntägliche Spielverpflichtung gezwungen zu werden.

Man traf sich am Mittwochabend auf dem Sportplatz zum freundschaftlichen Kicken. Durch diese Hobbyfußballer war für den SV Neuenheerse auch ein leichter Mitgliederanstieg zu verzeichnen.

gruppenfoto-hobbytruppe

Die Hobbytruppe Heute:
Stefan Forell, David Wiederhold, Martin Süper, Stefan Mikus, Daniel Wulf, Johannes Hesse, Thomas Arens, Carsten Hesse, Norbert Mikus

 

hobbytruppe-frueher
 

Irgendwann wollen auch Hobbyfußballer nicht mehr nur untereinander kicken, sondern sich auch mit anderen „Hobbymannschaften“ messen.

Die Hobbytruppe vermutlich Ende der achtziger Jahre:
Günter Richter, Werner Schmidt, Markus Weiß, Josef Kruse, Horst Mikus, Jürgen Brandt, Manfred Arens
Franz-Josef Bertgen, Michael Weiß, Martin Knorrenschild, Thomas Arens, Jürgen Witte, Manfred Kröger, Ludger Weskamp

 

In den ersten Jahren ihres Bestehens übten die Freizeitfußballspieler ihr Hobby auch in den Wintermonaten auf dem Sportplatz unter Flutlicht aus. Ende der achtziger Jahre konnten auch der Hobbytruppe in den Wintermonaten von Vereinsseite aus Übungszeiten im Sportteil der Nethehalle zugewiesen werden.

hobbytruppe-frueher

Auch auf staubiger heimischer Asche trug die Hobbytruppe Anfang der neunziger Jahre Freundschaftsspiele aus.

Stehend von links:
Meinolf Ziegeroski, Michael Sökefeld, Manfred Kröger, Jürgen Brandt, Norbert Mikus, Jochen Spork, Frank Eichhorn, Ludger Weskamp

Hockend von links:  

Jörg Becker, Dirk Gockel, Jürgen Freitag, Christian Mertins, Hans-Georg Arens, Josef Kruse, Jürgen Witte